Mein Warenkorb 0 artikel: 0,00 €

Zahnpasten

Die Zahnpasta

In Verbindung mit einer Zahnbürste ist sie unschlagbar in der Reinigung Ihrer Zähne und im Enddefekt unerlässlich für Ihre Mundhygiene. Zahnpasten können, wie der Name bereits besagt, aus einer weichen Paste oder einem Gel bestehen. Die wichtigsten Bestandteile einer Zahnpasta sind Putzkörper, Schaumbildner, Verdickungs- und Feuchthaltemittel, Konservierungs- und Aromastoffe und Farb- und Zusatzstoffe. Zudem beinhalten Zahnpasten meist noch zusätzliche Wirkstoffe, welche für die Prophylaxe von Zahnkrankheiten, zum Beispiel von Karies oder Parodontitis, geeignet sind.

Informationen einklappen

Aber nicht jede Zahnpasta eignet sich für jeden Verbraucher. Die Zahnpasta, oder auch Zahncreme genannt, kann unterschiedliche Inhaltsstoffe und Zusammensatzungen enthalten. Dies macht Zahnpasten auf vielen Anwendungsgebieten einsetzbar. Ob zum Beispiel mit oder ohne Fluorid, mit Xylit, bei schmerzempfindlichen Zähnen oder zum Aufhellen Ihrer Zähne, für sie und jeden Kunden findet sich die richtige Zahncreme.

Bekannte Zahncremes, die sie auch bei uns kaufen können, sind unter anderem Elmex, Aronal, Meridol, Blend-a-med und Opalescence. Diese bieten Ihnen zum einen Schutz vor Plaque und Zahnstein und können ihnen auch bei anderen Problemen helfen, wie zum Beispiel bei überempfindlichen Zähnen. Diese Zahnpasten unterstützen sie bei ihrer täglichen Kariesprophylaxe und der Erhaltung ihrer Zahn - und Mundgesundheit.

 

Der Abrasionswert einer Zahnpasta

Ergänzend sollten Sie bei dem Kauf einer Zahnpasta den Abrasionswert, auch RDA-Wert (Radioactive Dentin Abrasion) genannt, beachten. Dieser gibt Ihnen die abtragende Wirkung, der in Zahnpasten enthaltenen Putzkörper an. Jedoch können Sie nicht ohne weiteres auf die Abrasionswirkung einer Zahnpasta an gesunden Zähnen schließen, da dieser Wert an der Abrasion des Dentins, welches zuvor radioaktiv markiert wurde, ausgemacht wird. Dies ist zum Beispiel an freiliegenden Zahnhälsen der Fall, dass heißt an Stellen, an denen das Dentin freiliegt und nicht von schützendem Zahnschmelz umgeben ist. Der abrasive Effekt der Putzkörper auf den Zahnschmelz ist bis dato noch nicht hinreichend geprüft. Dennoch ist es vor allem für Kunden mit oben genannten Problemen von großem Vorteil, sich eingehend mit dem RDA-Wert von Zahncremes auseinanderzusetzen, um weitere Schäden an freiliegendem Dentin zu vermeiden. Die Zahnpasten werden in bestimmte Kategorien unterteilt, wobei die Grenzwerte nicht immer eindeutig definiert sind.

  • bis 30: geringe Abrasivität, mit daraus folgender geringerer Reinigungswirkung
  • von 30-50: geringe Abrasivität, gute Reinigungswirkung
  • von 50-70: gering höhere Abrasivität und guter, leicht erhöhter Reinigungsleistung
  • von 70-80: mittlere Abrasivität mit hoher Reinigungsleistung
  • über 80: hohe Abrasivität mit starker Reinigung, hierbei sollte darauf geachtet werden, dass die Zahncreme nicht mehr für den täglichen Gebrauch geeignet ist.
  • der zulässige Grenzwert der internationalen Zahnpasta-Norm, welche auch in Deutschland gilt, liegt bei einer täglich anzuwendenden Zahncreme bei 250

 

Wichtig bei dem Gebrauch von Zahnpasta ist natürlich auch die Art der Anwendung, wobei Sie darauf achten sollten die richtige Putztechnik zu verwenden und nicht zu viel Druck beim Zähneputzen auszuüben.

Da die meisten Hersteller keinen RDA-Wert auf der Tube angeben, stellen wir Ihnen hier eine Tabelle der Abrasionswerte unserer Produkte zur Verfügung.

So können sie ihre Zahncreme einmal einem Test unterziehen.

Stiftung Warentest hat Ende des Jahres 2013 ebenfalls einen Test von Zahncremes, bezüglich ihrer Abrasion, durchgeführt und die Test Ergebnisse auf Ihrer Seite veröffentlicht.

 

Fluorid in der Zahnpasta für die Kariesprophylaxe

Der Wirkstoff Fluorid ist Bestandteil der meisten Zahncremes. Er schützt Ihre Zähne vor Karies, hemmt die Demineralisierung der Zähne und fördert deren Remineralisation. Zudem bietet Fluorid Ihren Zähnen Schutz gegenüber Säureangriffen, zum Beispiel durch den Genuss von säurehaltigen Lebensmitteln.

Es gibt verschiedene Verbindungen mit Fluor, welche eine unterschiedliche Wirkung auf den Zahnschmelz haben, die in einer Zahnpasta vorkommen können. Unter anderem Natriumfluorid, Natriummonofluorphosphat, Aminfluorid und Zinnfluorid.

Eine Tabelle über den Fluor Gehalt unserer Produkte und die Art der Verbindung finden sie hier

Machen sie den Test und informieren sie sich darüber, welchen Fluoridanteil ihre Zahnpasta enthält.

 

Zahncreme für Kinder

Es gibt spezielle Zahncremes für Kinder, mit denen Sie schon ab dem ersten Milchzahn Ihre Kinder vor Karies und Plaque schützen können. Meist enthalten diese einen geringeren Anteil an Fluorid, bzw. gar kein Fluorid und haben einen geringen RDA-Wert. Elmex, Sunstar und Dentinox sind Hersteller solcher Kinderzahnpasten. Die Zahncremes werden für bestimmt Altersstufen angeboten. Die Zahnpasta für Kinder ab dem ersten Milchzahn bis zum 6. Lebensjahr und darauffolgend die Juniorzahnpasta ab dem 6. bzw. 7. Lebensjahr bis zum 12. Lebensjahr. Im Anschluss daran können Kinder eine Zahncreme für Erwachsene verwenden.

 

Mit der richtigen Zahncreme gewährleisten Sie den Schutz Ihrer Zähne vor Plaque, Zahnstein, Karies und anderen Zahnkrankheiten, die Ihre Mundhygiene und auch Ihre Gesundheit beeinträchtigen können.

 

Sie haben Fragen zu bestimmten Produkten?

Sei es nun eine Zahnpasta für die Kariesprophylaxe, eine Gel Zahnpasta, für hypersensible und schmerzempfindliche Zähne oder um Ihre Zähne aufzuhellen, für jeden Kunden gibt es die richtige Zahnpasta. Und sollten Sie einmal Fragen zu einer bestimmten Zahncreme haben, oder ein bestimmtes Produkt benötigen, dass nicht in unserem Bestand zu finden ist, dann können Sie gerne mit uns Verbindung aufnehmen und wir helfen Ihnen weiter.

Informationen einklappen

Artikel 1 bis 12 von 51 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

In absteigender Reihenfolge
Laden...

Artikel 1 bis 12 von 51 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

In absteigender Reihenfolge